Trauerkarten

Immer habe ich das vor mir her geschoben... nie habe ich mich an Trauerkarten gewagt. Und jetzt habe ich es endlich mal ausprobiert... und ehrlich gesagt, so schlimm war's gar nicht. Schriftstempel und der Baumstempel sind von Kaleidoskop Stempelschmiede. Der Hintergrundstempel mit den Blättern ist von SU aus dem Set "Confetti".

Hier seht ihr meine ersten Trauerkarten. Seit ehrlich und schreibt mir was ich noch verbessern könnte.

Die erste Karte ist in Savanne, Schwarz und Kopierpapier. Dafür habe ich auch einen kleinen Ahornblatt-Stanzer ausgekramt.






Die zweite Karte ist in Flüsterweiß, Schwarz und strukturiertem Farbkarton in Wildleder. Den Spruch (auch von Kaleidoskop Stempelschmiede) finde ich sehr schön und er passt sehr gut.
Die Karten hatte ich eigentlich einfach mal so ausprobiert und die erste fand (leider) schon Verwendung.

Für heute war's das mal wieder... macht's gut und noch viele Grüße aus der Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

  1. Da ich beruflich schon einige Trauerkarten schreiben musste, habe ich schon einiges gesehen. Ich finde beide sehr schön, weil sie so schlicht sind. Einen kleinen Verbesserungsvorschlag: versuch doch mal, bei der zweiten, das schwarze Papier wegzulassen. Bei der ersten gefällt es mir gut, bei der zweiten ist es mir zu dominant und meiner Meinung nach muss nicht unbedingt auf einer Trauerkarte schwarz sein. Probier es einfach aus, ist vielleicht auch schön.
    Schade, dass Du schon Verwendung für die Karte hast- so ist das Leben. Nichts ist gewisser als der Tod und nichts ungewisser als die Stunde des Todes....
    LG,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christiane,

    Da kann ich mich meiner Vorschreiberin nur anschließen. Die obere Karte gefällt mir auch besonders gut. Ich habe aus den beschriebenen Gründen die Farbtöne Grau und Anthrazit mit einem " gedämpften" Weiß gewählt. Das empfand ich als weniger hart.

    Einen unbeschwerten Tag wünscht Brigitte

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Apfelrahmkuchen von Hannes Weber

Tricky-Box