Paranussplätzchen

Bald ist es wieder soweit, dass ich die verschiedenen Sorten Weihnachtsgebäck rationiere, aber die Plätzchen, die ich jetzt gebacken habe, dürfen gerne vorher gegessen werden. Letztes Jahr habe ich sie auch für Weihnachten gebacken und es waren meine Lieblingsplätzchen, deshalb will ich sie euch nicht vorenthalten.... sie schmecken lecker nach Vanille und Zimt. Mmhhhhhhh!!!


Paranussplätzchen

Zutaten:
300 g Paranüsse, 350 g weiche Butter, 200 g Zucker, 2 Prisen Salz, Mark von 2 Vanilleschoten, 2 Teelöffel Zimt, 400 g Mehl, 2 Teelöffel Backpulver und 2 Eier
(das hier sind die Zutaten für das doppelte Rezept... das einfache ist einfach zu schnell leer ;o)

Zubereitung:

1. Paranüsse grob hacken. Die Butter mit dem Zucker und dem Salz verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Eier, das Vanillemark und den Zimt nach und nach unter die Buttermasse rühren.
2. Das Mehl und das Backpulver mischen, auf die Buttermasse sieben und mit den Nüssen unterkneten. Nun den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

3. Teelöffelgroße Portionen vom Teig abnehmen und mit angefeuchteten Händen zu Kugeln formen und auf ein Backblech mit Backpapier setzen. (Je Kugel ca. 3 cm Abstand zur nächsten.) Im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der mittleren Schiene ca. 12 Minuten goldbraun backen.
4. Nach der Backzeit die Plätzchen kurz auf dem Blech ruhen lassen und anschließend auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. (Wenn man sie gleich vom Blech nimmt, können die Plätzchen sehr leicht brechen!) Kühl und trocken aufbewahren!

Tipp 1: Bio-Paranüsse gibt es z.B. im Eine-Welt-Laden. :o)

Tipp 2: Ich habe meine Plätzchen mit Schokoguss verziert. Dafür einfach einen Gefrierbeutel nehmen, den erwärmten Guss in eine Ecke hineinfüllen und den Gefrierbeutel wie einen Spritzbeutel drehen. Nun müsste die Schoko wirklich komplett in einer Ecke sein! Dann die Spitze der Ecke - ein winziges Stück davon - mit der Schere abschneiden und schon könnt ihr prima euer Gebäck verzieren. (Die Plätzchen schmecken aber auch ohne Verzierung.)

Solltet ihr die Paranussplätzchen ausprobieren, dann schreibt mir doch mal einen Kommentar, wie ihr sie findet... ich würde mich freuen. Bis dahin, viel Spaß beim Nachbacken, ein schönes Wochenende und natürlich viele Grüße aus der Kreativwerkstatt,
Christiane


Kommentare

  1. Das hört sich sehr lecker an!
    Ich habe es nicht ausprobiert und habe leider schon meinen Plan für den Back-Wahn dieses Jahr..... und fange heute an! Ende November bekomme ich nämlich für ein paar Tage Besuch, da wird es dann eng. Und Buttergebäck usw. kann man ja auch jetzt schon machen, das hält sich. Vorausgesetzt, ich rationiere sie, sonst halten sie sich nicht ;o) Bei uns gibt es ab 1. Advent Plätzchen, aber alle wissen, wo sie stehen ;o)
    Hab Dir schon lange nicht mehr geschrieben, lese aber regelmäßig, bin aber selbst am Projekt Weihnachtskarten und habe deshalb weniger Zeit.
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Sommer, Sonne, Strand und Meer...

Restekuchen