Sekt-Stollen

Etwas Leckeres für den Adventskaffee gesucht? Hier hab' ich vielleicht etwas für euch! Diesen Sekt-Stollen habe ich für meinen letzten Bastelabend gebacken und die Reste haben ganz schnell Abnehmer in der Familie gefunden. ;o) Und ich fand besonders toll, dass ich mal einen Stollen ohne Zitronat und Orangat gefunden habe, denn das mag ich nicht so. Das Rezept stammt aus der Ausgabe 5/2011 "Laura Backen" (heißt dort allerdings Champagner-Stollen) - kleine Änderungen am Originalrezept habe ich vorgenommen.

Sekt-Stollen

Zutaten:
75 g Rosinen, 50 g Soft-Aprikosen, 1 TL Zucker, 225 ml Sekt (oder Champagner)
325 g Mehl, 1/2 Würfel frische Hefe, 125 ml Milch, 40 g Zucker, 50 g Mandelstifte, 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker, 150 g zimmerwarme Butter, 1 Eigelb, 1 Prise Salz, Puderzucker und Backpapier


Zubereitung:

1. Rosinen und Aprikosen klein schneiden. Sekt und 1 TL Zucker in ein Schälchen geben und die Rosinen und Aprikosen darin über Nacht einweichen.
2. Mehl in eine Schüssel sieben, Mulde hineindrücken. Hefe in 50 ml lauwarme Milch bröckeln, unter Rühren auflösen. 10 g Zucker unterrühren. In die Mehlmulde gießen. Mit etwas Mehl vom Rand verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
3. Mandeln rösten (ohne Fett). 75 ml Milch erwärmen (muss lauwarm sein - nicht zu warm!). 30 g Zucker, Vanillezucker, Milch, 100 g Butter, Eigelb und Salz zum Vorteig geben, verkneten. Rosinen und Aprikosen abtropfen lassen und unterkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 45 Minuten gehen lassen.
4. Teig nochmals durchkneten. Einen ovalen Fladen ausrollen. Von der Längsseite überklappen, mit der Handkante zu einem Stollen formen. Auf einem mit Backpapier belegten Blech ca. 25 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft: 175°C) ca. 12 Minuten backen. Auf 175°C zurückschalten (Umluft entsprechend weniger!) und weitere 30 bis 40 Minuten backen.
5. Restliche Butter zerlassen, 1/3 auf den Stollen streichen und den Vorgang noch 2 Mal wiederholen. Zum Schluss direkt mit Puderzucker bestäuben.

Tipp: Zum Gehenlassen des Teigs nehme ich den Backofen zur Hilfe. Bei nur 50°C Ober-Unterhitze geht das recht gut!

Und noch ein Tipp: Den Teig könnt ihr selbstverständlich auch in einer Stollenform backen. So habe ich das auch gemacht. Dafür aber den Stollen nur die Hälfte der Zeit in der Form backen und dann herausnehmen, damit er noch bräunen kann. ;o)

Für mich war das mein erster Stollen! Und wann ist es bei euch soweit?!??
Mit vielen Grüßen aus der Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gänseblümchen oder Margerite?

Johannisbeer-Kokos-Torte

Karte zum Abi