Heidelbeertarte mit Sahneguss

Mögt ihr Heidelbeeren? Ich schon! Ich fand als Kind immer schon so toll, dass sich beim Essen die Zunge lila verfärbt. ;o) Heute habe ich mal wieder ein leicht abgewandeltes Rezept für euch und zwar aus dem Buch "Anniks Lieblingskuchen" von Annik Wecker. Da ich, wie ihr gerade erfahren habt, Heidelbeeren sehr gerne mag, habe ich mich daher an einer Heidelbeertarte versucht, im Originalrezept sind es übrigens gemischte Beerenfrüchte.


Heidelbeertarte mit Sahneguss
(für eine Tarteform mit Hebeboden mit 28 cm Durchmesser)

Zutaten für den Mürbeteig:
100 g kalte Butter, 50 g Puderzucker, Mark einer halben Vanilleschote, 1 Ei (Größe S), 220 g Mehl, 1 Prise Salz

Zutaten für den Guss:
70 g Zucker, 3 Eier, Mark einer halben Vanilleschote, 150 g Sahne, 4 Eßlöffel Mehl, 400 g frische Heidelbeeren


Zubereitung:

Aus den Teigzutaten einen Mürbeteig herstellen. Diesen mindestens 2 Stunden (max. 4 Tage) im Kühlschrank ruhen lassen. (Mind. 2 Stunden ist wirklich wichtig!!)
Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Teig kurz temperieren lassen und die Form damit auskleiden.


Für den Sahneguss alle Zutaten mit dem Schneebesen verrühren. Die Heidelbeeren auf dem Tarteboden verteilen und den Guss darübergeben. Im Ofen auf der mittleren Schiene 35 Minuten backen. Herausnehmen, abkühlen lassen und genießen!


Ich hoffe, ihr habt viel Spaß beim Nachbacken!!
Viele süße Grüße aus meiner Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

  1. Hallo Christiane!
    Danke für das tolle Rezept! Gerade jetzt, wo die "echten" Heidelbeeren im Wald reif werden, finde ich das eine super Idee!
    Ich wünsche dir noch eine schönes verlängertes Wochenende!
    Alles Liebe, Vicki

    AntwortenLöschen
  2. @Vicki
    Ja, die "echten" Heidelbeeren schmecken natürlich noch viel besser. Ich kann mich auch noch gut erinnern, dass ich die früher im Urlaub in Österreich mit meinen Eltern gepflückt habe.
    Gruß, Christiane

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Tricky-Box

Apfelrahmkuchen von Hannes Weber