Amerikaner

Mein persönlicher Backklassiker für Kindergeburtstage sind Amerikaner. Sie sind leicht zu machen, man kann sie prima dekorieren und schmecken Kindern und Erwachsenen gleichermaßen.
Das Rezept ist ein altes Schulrezept, denn ich war zwei Jahre auf einer Hauswirtschaftsschule. An dieser Stelle grüße ich auch meine ehemalige Hauswirtschaftslehrerin Frau Nitsch, die uns so viele tolle Sachen beigebracht hat. Das war ein Unterricht, der wirklich mal für's Leben war!!


Für euch nun das Amerikanerrezept (ca. 10 Stück):

Zutaten:
100 g Margarine, 90 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 Eier, 1 Pr. Salz, 250 g Mehl, 3 gestr. Teelöffel Backpulver, 1 Päckchen Puddingpulver Vanille, 3-4 Eßlöffel Milch
außerdem: etwas Milch zum Bestreichen
------------------------------------------------
Guss: 200 g Puderzucker und 3-4 Eßlöffel Zitronensaft (oder heißes Wasser) / evtl. Smarties

Zubereitung:
Fett mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann Eier nach und nach dazu geben und weiter schaumig rühren.
Puddingpulver, Mehl und Backpulver mischen, sieben und abwechselnd mit der Milch unterrühren.
Der Teig soll nicht zu flüssig sein (wenn nötig etwas Mehl zugeben). Blech mit Backpapier belegen und jeweils einen gehäuften Eßlöffel Teig darauf setzen. Ofen vorheizen! Bei 180-200°C 15 bis 20 Minuten goldgelb backen. Nach 10 min Backzeit bestreicht man die Oberfläche der Amerikaner mit Milch. Gleich nach dem Backen wird die Unterseite glasiert.
Für das Bestreichen eignet sich gut ein Messer.

Wer auch dunkle Amerikaner haben möchte, der bepinselt sie einfach mit Schokoladenguss. Zum Verzieren eignen sich Smarties (vor allem Mini Smarties) oder Gummibärchen.

Nun war's das aber für heute....! Diese Woche werde ich noch Einiges backen, denn ein Geburtstag und das Treffen der Studienkollegen meines Mannes steht vor der Tür. Also bis dann, liebe Grüße aus der Kreativwerkstatt von
Christiane

Kommentare

  1. Deine Amerikaner scheinen nicht geliftet zu sein, die können noch lächeln . Viel Spaß mit deinem Blog. LG Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christiane,

    Gott sei Dank gibt es Deinen Blog. Ich werd jetzt Amerikaner backen und da hab ich nicht groß nach einem Rezept gesucht, sondern bin einfach auf Deinen Blog gegangen.

    Liebe Grüße,
    nadia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Tricky-Box

Apfelrahmkuchen von Hannes Weber