Zebrakuchen

Ich zeige euch heute einen Kuchen, den es an meinem Geburtstag gab.... eigentlich für die Kinder, aber den Erwachsenen schmeckte er ebenso. ;o) Mir ist immer schon aufgefallen, dass Kinder lieber einfache (Rühr-) Kuchen lieben, aber bunt dürfen sie natürlich sein, deshalb habe ich mich für einen Zebrakuchen mit buntem Guss entschieden. Im Guss konnte ich endlich mal die Lebensmittelfarbe ausprobieren, die ich extra dafür gekauft hatte.


Schön bunt nicht wahr?!? Aber nun das Rezept für den....

Zebrakuchen

Zutaten:
375 g Weizenmehl, 1 Päckchen Backpulver, 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 5 Eier (Größe M), 125 ml (1/8 l) lauwarmes Wasser, 250 ml (1/4 l) Speiseöl (ich nehme Rapsöl), 2 Eßlöffel ungesüßten Kakao und etwas Fett für die Springform (Durchmesser: 26 cm)

Verzierung:
Zuckerguss, Lebensmittelfarbe in Blau und Gelb, bunte Zuckerstreusel, Mini-Smarties

Zubereitung:

Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten - bis auf den Kakao - hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Rührbesen) kurz auf niedigster Stufe, dann auf höchster Stufe zwei Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Teigmenge halbieren und unter die eine Hälfte den Kakao (vorher sieben!) rühren. Zunächst 4-5 Eßlöffel hellen Teig in die Mitte der Springform geben. Jeweils direkt darauf 4-5 Eßlöffel dunklen Teig geben. Auf diese Weise hellen und dunklen Teig immer abwechselnd direkt übereinander einfüllen und sofort backen.
50 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180°C (Umluft: 160°C; Gas: Stufe 2-3) backen.
Den abgekühlten Kuchen mit leckerem Guss verzieren. Alternativ geht auch Schokoguss, oder für Erwachsene Rumguss, oder Guss mit Kaffeelikör.

Hinweis: Umso länger der Kuchen steht, umso mehr ziehen die Farben ineinander, d.h. der Kuchen wird Grün und die Smarties verlieren ihre Farbe. Wenn er also so aussehen soll, wie auf dem Foto, dann unbedingt am selben Tag essen! Er schmeckt aber später noch genauso lecker und bleibt lange frisch.
Dieses Kuchen-Rezept ist eines von vielen Rezepten aus der Rezeptdatenbank von Dr. Oetker (von mir leicht abgewandelt).

So sieht der Kuchen von innen aus... und jetzt wisst ihr auch, warum er so heißt...


So, dann startet mal gut ins Wochenende.... und vielleicht habt ihr ja mal Lust diesen Kuchen auszuprobieren?!? Von mir jedenfalls... viele Grüße aus der Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

  1. Lecker Zebrakuchen. Bin auch ein Fan von "Trockenkuchen". Meine Mänenr leider nicht so sehr...
    LG Bettina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Tricky-Box

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Apfelrahmkuchen von Hannes Weber