Buttergebäck mit Makronenhäubchen

Wie kann man Buttergebäck noch verbessern? Ihr meint das geht nicht!?! Doch... in dem ihr ein Makronenhäubchen draufsetzt!!! ... mmhhhh lecker!! Wie das geht, schreibe ich euch heute auf und dann hoffe ich, dass ihr ganz fleißig nachbackt. ;o) So sehen die Plätzchen aus, wenn sie fertig sind:


Buttergebäck mit Makronenhäubchen

Zutaten für den Butterplätzchenteig:
300 g Mehl, 250 g Butter, 125 g Zucker, 2 Eigelb, 1 Eßlöffel Rum und abgeriebene Schale einer halben Zitrone (unbehandelt)

Zutaten für den Makronenteig:
2 Eiweiß, 125 g Puderzucker, 125 g gemahlene Haselnüsse und 1 Teelöffel Zitronensaft

evtl. außerdem:
1 Eigelb und 1 Teelöffel Milch
verrühren und zum Bestreichen verwenden (siehe Foto)

Zubereitung Buttergebäck:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und diesen eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach ca. 2-3 mm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen (ich habe Ausstechförmchen "Blume" und "Päckchen" verwendet). Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Zubereitung Makronenteig:

Puderzucker sieben. Eiweiß steif schlagen und Puderzucker nach und nach dazugeben. Anschließend die gemahlenen Haselnüsse und den Zitronensaft vorsichtig unterheben. Die Masse in einen Spritzbeutel oder in eine Garnierspritze füllen und jeweils ein Häufchen auf ein Plätzchen spritzen.

Anschließend evtl. noch mit dem Milch-Eigelb-Gemisch am Rand bepinseln.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 12 Minuten backen.

Morgen werde ich meine 3. Plätzchensorte backen...
der 1. Advent steht ja schon vor der Tür!

Von mir nun liebe Grüße aus der Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

  1. .....oh, mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Das hört sich ja gut an!

    LG und einen schönen 1. Advent von Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich lecker an- allerdings habe ich schon 16 Sorten komplett fertig und die letzten zwei sind gebacken, es fehlen aber noch die fertig stellenden Arbeitsgänge /Verzierungen. Bin also fast fertig.
    Das eine ist eine Blume im Rezept, was ist denn das andere?
    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Tricky-Box

Apfelrahmkuchen von Hannes Weber