Selbstgemachte Liköre

Ich habe doch nochmal etwas Weihnachtliches für euch. Für Weihnachten habe ich zwei verschiedene Liköre selbstgemacht: Lebkuchen- und Vanillelikör. Die Rezepte sind von Annik Wecker; ich habe sie im "Gong" der Fernsehzeitung meiner Eltern gefunden.

Lebkuchenlikör (nach Annik Wecker)

Zutaten für eine Flasche von 750 ml:

100 g Puderzucker, 100 g Schokolade (60% Kakaoanteil), 400 ml haltbare Sahne, 50 ml haltbare Vollmilch, 2 gestrichene Teelöffel Lebkuchengewürz und 200 ml Weizenkorn.

Zubereitung:

Puderzucker in eine Tasse sieben. Die Schokolade in der Sahne und der Milch im Wasserbad vorsichtig schmelzen. Puderzucker in die Masse rühren, bis er sich aufgelöst hat. Lebkuchengewürz und Korn unterrühren.

Eine hitzefeste Glasflasche in kochendem Wasser sterilisieren und sofort mit dem heißen Likör füllen. Abkühlen lassen und im Kühlschrank aufbewahren.

Für den Vanillelikör statt der dunklen Schokolade weiße Schokolade nehmen und das Lebkuchengewürz gegen Mark von 2 Vanilleschoten austauschen.

Statt der großen 750 ml Flasche, habe ich kleine Bügelflaschen von je 100 ml genommen. Die Flaschen habe ich bei Gläser und Flaschen bestellt.

Ja und dann habe ich natürlich auch noch Etiketten gebastelt.

Ich hoffe, dass allen, die einen Likör von uns bekommen haben, er auch geschmeckt hat, oder noch schmecken wird. ;o)

Liebe Grüße aus meiner Kreativwerkstatt,
Christiane

Kommentare

  1. Hallo meine liebe.
    Ich wollte mich recht Herzlich ganz lieb bei dir bedanken für das sehr schöne Wichtel Geschenk <3
    Ich bin zwar noch nicht zum "darüber bloggen" gekommen, aber das hole ich auch noch nach.
    Vorerst wollte ich mich ENDLICH mal bei dir persönlich bedanken.
    Danke, für viel lila und einem sehr schönen Notizblock, einer sehr schönen Karte, alles vor allem sehr schön verpackt, einer Tüte süßem Gebäck, wo ich allerdings gestehen muss noch keinen Keks probiert zu haben, da Weihnachten und die Tage danach so kalorienreich waren, das dies demnächst nach geholt wird ;)
    Leider muss ich aber auch berichten, das der Likör schlecht war :(
    Hätte ich gewusst, das dort etwas drinist, das gekühlt werden muss, hätte ich es schon längst geöffnet und in den Kühlschrank gestellt, aber leider wurde es fast 1 1/2 Wochen in einem warmen Raum gelagert, so ist er leider verdorben.
    Aber er hätte mir gewiss geschmeckt, das weiss ich, denn ich liebe Vanille.
    Wie gut, das du das Rezept hier gerade postest,ich werde es mir nochmal nach machen und dann in dein Fläschchen füllen um es dann anschliessend wie weihnachten zu interpretieren und geniessen :)

    Alles in allem bin ich sehr glücklich über mein Wichtel Geschenk von dir :)
    Soviel Liebe steckt im Detail <3

    Danke.

    AntwortenLöschen
  2. @Janina: Freut mich,dass dir die Geschenke gefallen haben!! Das mit dem Likör ist echt blöd.

    @für alle: Durch Temperaturschwankungen kann sich der Likör absetzen (z.B. extreme Kälte) und er wird fester. Am Geschmack ändert sich aber nix!! Nehmt einen langstieligen Löffel und rührt mit dem Löffelstiel in der Flasche herum und der Likör ist wieder trinkbar.

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir war er nicht abgesetzt, sondern hatte einen Stich, er roch nicht mehr lecker und beim probieren schmeckte er nicht mehr süß, sondern eher sauer :(
    Aber wie gesagt werde ich ihn selber nochmal nach machen.

    Liebe Grüße, Janina

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Vanillekuchen mit Schokostückchen

Tricky-Box

Apfelrahmkuchen von Hannes Weber